Woher kommt eigentlich der Strandkorb auf Sylt?

Sylt ZuhauseAlle Artikel, Typisch Sylt

Strandkorb auf Sylt

Die endlos weiten Strände am Meer – ohne Strandkorb auf Sylt sind sie kaum vorstellbar. Strandkörbe sind von den Stränden an der ganzen Nord- und Ostseeküste nicht wegzudenken. Kein Wunder, lässt es sich im Strandkorb doch entspannt Sonne und Meerblick genießen, auch wenn die Temperaturen noch kalt oder der Wind stark ist. Doch woher kommt eigentlich der Strandkorb?

Der erste Strandkorb wurde bereits vor über 130 Jahren erfunden. Im Frühling 1882 betrat eine Dame das Geschäft des Korbmachers Bartelmann in Warnemünde und ließ sich eine „Sitzgelegenheit für den Strand als Schutz gegen Wind und Sonne“ anfertigen. Unter dem Namen „Strandstuhl“ entstanden so die ersten Sitzgelegenheiten für den Strand. Sie boten damals Platz für nur eine Person. Schnell stieg die Nachfrage und bald gab es auch Strandkörbe für zwei Personen. Verstellbare Rückenlehnen, Fußstützen und Seitentischchen kamen dazu.Strandkorb auf Sylt

 

Übrigens, an der Form des Strandkorbes lässt sich erkennen, wo er steht: Die Strandkörbe an der Nordsee sind eher eckig und kantig, die Strandkörbe an der Ostsee geschwungen und rund. Auf Sylt sind Strandkörbe außen meist weiß und innen blau/weiß gestreift, in Wenningstedt sind sie naturfarben.

Sylt ZuhauseWoher kommt eigentlich der Strandkorb auf Sylt?